Das Forum befasst sich mit dem Thema posttraumatische Belastungsstörung, ein Selbshilfeforum für Betroffene und Interessierte, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten.
 
StartseiteForenregelnPortalPartnerFAQSuchenLoginAnmeldenImpressum


Achtung: Wir sind umgezogen nach: http://ptbs-forum.de


Herzlich willkommen im alten PTBS-Forum
Gast


Bitte beachtet die ergänzenden neuen Forenregeln, die Forenphilosophie
und die Änderungen bei den Lese- & Schreibrechten.
Diese sind nun deutlicher als zuvor in den Forenbeschreibungen hervorgehoben.



Teilen | 
 

 Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
3 Gäste
Gast




BeitragThema: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 0:52

Zwei Anmerkungen vorab:

Dieser Beitrag ist die gemeinsam verfasste Meinung mehrerer Betroffener!

Den Betreibern und Moderatoren dieses Forums zollen wir für ihre Bemühungen Dank und Respekt. Es ist uns durchaus bewusst, dass in einem Forum auch Forentrolle unterwegs sind, für die Betreiber und Mods nichts können.

Warum also dieser provokante Titel?
Dem ein oder anderen mag der Titel des Themas zu krass oder provokativ sein.

Aber:
Als durch Traumata Betroffene waren wir auf der Suche nach der Möglichkeit, sich zusätzlich zur Therapie mit anderen Betroffenen und auch deren Angehörigen auszutauschen. Denn man sucht ja letztlich nach einem Weg, mit dem ganzen Sch... umzugehen. Daher haben wir uns in einer der Therapiestunden auch dieses Forum angesehen.

Allerdings mussten wir beim Lesen der frei zugängigen Threads feststellen, dass diese oft als Plattform für Selbstdarsteller genutz wurden.
Hier stellten wir Verschiedenes fest:
Zum einen gibt es in diesem Forum Personen, die vermutlich ganz andere psychische Störungen haben, sich aber als PTBS- Betroffene ausgeben. Vermutlich um sich selber wichtiger zu machen. Diesen Personen sei gesagt: Ihr helft dadurch weder euch noch den wirklichen PTBS-Betroffenen.

Des weiteren nutzen einige dieses Forum wohl nur zum Klamauk machen. Das Thema mit Humor zu tragen mag ein guter Weg sein. Man soll jedoch bitte definitiv die Grenzen beachten! Es kann doch nicht sein, dass Personen, welche eine ernste Anfrage um Hilfe wie z.B. im Thread "Partner einer PTBS-Patientin" am Ende - man möge den folgenden Ausdruck entschuldigen - hip-hop-artiges Dummgeschwätz lesen müssen. Oder man wie im Thread "Traumata werden an nächste Generation Übertragen" esoterischen Unfug jenseits aller medizinisch-psychologischen Grundlagen lesen muss. (Anm.: Esoteriker mögen an dieser Stelle meine Kritik entschuldigen. Wir haben nichts gegen Esoterik, in unsere Gruppe gibt es auch ein paar Esoteriker, von denen eine Person gerade sogar diesen Beitrag eintippt.)

PTBS ist eine Erkrankung. Sie ist knallhart diagniostizierbar. Unter anderem durch das Messen von Laborparametern. Denn mit den psychologischen Auswirkungen geht eine Senkung der Konzentration bestimmter Neurotransmitter einher. In unserer Gruppe ist eine durch mehrere Traumata Betroffene mit medizinischer Ausbildung, der sich die Fußnägel hochkrempeln, wenn sie etwas lesen, wie "über 3 Generationen komplkette PTBS" und das Überlebensstrategien Verhängnissen gleich zu setzen seien.

Menschen mit einer PTBS oder Hilfesuchenden wie im Thread "Partner einer PTBS-Patientin" erwarten von einem solchen Forum eigentlich Emphatie, fachlich fundierte Ratschläge und sinnvolle Tipps. Eben eine Resonanz, die sich an medizinischen Fakten und verifizierbaren Erfahrungen Betroffener und deren Umfeld orientieren.

Es wird zwar von den Mods auf zuviel Blödsinn reagiert, indem ein Thread, der ausartet geschlossen wird. Jedoch wäre es konsequenter, diese Threads dann nicht mehr für die Öffentlichkeit einsehbar zu lassen, sondern sie im geschlossenen Bereich in einen neuern Ordner zu verschieben.

Auch wäre es konsequent, Personen, die sich als PTBS-Erkrankte ausgeben, aber deren Beiträge den eindeutigen Schluss zulassen, dass sie statt an einer PTBS an einer anderen seelischen Erkrankung leiden, entsprechend der Wahrheit verpflichten. Eine idiopatische Depression oder eine Persönlichkeitsstörung, Zwangserkrankung o.a. ist ja keine Schande, nur sind diese eben auch keine PTBS!) Sollten derartige Selbstdarsteller immer wieder durch ihr Münchhausenartiges Verhalten auffallen, wäre es konsequent, diese zu sperren. Natürlich fällt es Nichtmedizinern schwerer solche Personen zu erkennen. Daher wäre eine fachliche Begleitung dieses Forums durch entsprechend ausgebildete Mods sinnvoll. In wie weit dies eventuell schon der Fall ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Fall eine solche Begleitung stattfindet, ist sie für unser Dafürhalten nicht eng genug. (Anm.: 1 x im Monat drauf schauen reicht nicht!)

Zudem ist fraglich, ob ein Forum, in dem fast zwei Drittel der frei zugängigen Thread inzwischen geschlossen sind, einladend wirkt. Wer sich so wie ich die frei zugängigen Themen kritisch durchliest, kommt möglicherweise zum selben Schluss wie wir: Dieses Forum kann KEINEM von uns eine wirkliche Unterstützung bieten. Einige von uns würden Gefahr laufen, auf Grund der Ursache ihrer PTBS-Erkrankung, ihrer persönlichen Anamnese oderihres medizinischen Wissens sich zu viel mit - man möge uns den Ausdruck erlauben - Wichtigtuern rumärgern zu müssen als wirklich Hilfe zu bekommen.

Die meisten von uns haben sich daher entschieden, diesem Forum konsequenterweise nicht beizutreten.

So nun kann man diesen Beitrag stehen lassen, diskutieren oder löschen. Konsequent und hilfreich wäre, wenn die Betreiber dieses Forums, die Anregungen aufnehmen.

Denjenigen, die sich entschließen diesem Forum beizutreten, wünschen wir, dass sie die Hilfe finden. Allen an PTBS-Erkrankten wünschen wir Genesung soweit es möglich ist und dass sie den Rückweg in ein erträgliches Leben finden.

Nach oben Nach unten
Karenina
Mitglied

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 06.08.11

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 469


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 1:41

Hallo an euch, die ihr diesen Beitrag verfasst habt!

Ich bin bereits seit einiger Zeit in diesem Forum angemeldet und würde euch nur gern eine Meinung von innen hierlassen.

Allem voran will ich stellen, dass mir das Hier-Sein schon häufig geholfen hat und auch immer wieder hilft!
Im Großen und Ganzen empfinde ich es hier als eine gute und aufbauende Gemeinschaft, die manchmal Ratschläge hat, einfach nur zuhört, oder verschiedene Ansätze diskutiert.
Es mag seltsame Meinungen geben, seltsame Ratschläge, ja auch seltsame User.
Aber so ist das nun mal, wenn Menschen aufeinander treffen.. Smile
Wenn ich mit bestimmten Meinungen oder Ideen nichts anfangen kann - und ich kann bei weitem nicht mit allem was anfangen - so muss ich es nicht lesen, es mir nicht annehmen.
Was ich aber tun kann und auch tue, ist, die Sicht anderer zu akzeptieren; sie als genau das sehen, was sie ist: eine von tausenden möglichen Sichtweisen.
Das vermisse ich ein wenig an eurem Beitrag..
Ich stimme mit den verschiedenen Meinungen in dem von euch angesprochenen Thema zur Übertragung von Traumata an weitere Generationen auch nicht immer überein. Aber muss ich das deswegen als Humbug oder falsch hinstellen?

Bei euren Anspielungen auf User, die laut euch keine PTBS haben, weiß ich nun nicht, in welchen Beiträgen ihr das herauszulesen glaubt.
Und ich muss gestehen: es erscheint mir doch anmaßend, das aus einigen Beiträgen herauslesen zu wollen..
Ihr schreibt selbst, dass PTBS eindeutig diagnostizierbar ist - aber doch sicher nicht anhand einiger geschriebener Sätze..

Und selbst wenn hier jemand schreiben mag, der keine eindeutig diagnostizierte PTBS hat (was im Übrigen einige tun; auch ich habe mich hier angemeldet, bevor ich die Diagnose offiziell hatte) - was ist schlimm daran?
Warum soll hier nicht auch jemand schreiben dürfen, der vielleicht "nur" eine Depression oder eine Angststörung hat?
Das Thema des Forums bleibt PTBS auch wenn hier zehn kerngesunde Menschen schreiben würden..



Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass es sich mir nicht so ganz erschließt, warum ihr diese Kritik hier hinterlassen habt. Wolltet ihr euren Gefühlen Luft machen (aber was sind das für Gefühle?), wolltet ihr uns mitteilen, dass das Forum nichts für euch ist (Aber warum? Es ist doch in Ordnung, dass ein Forum nicht für jeden das Richtige ist..), oder wolltet ihr Denkanstöße geben (dann ist mir nicht klar, warum und in welche Richtung etwas geändert werden müsste)?

Ich weiß nun nicht, ob ihr hier noch einmal vorbeischaut und das lesen werdet..
Ich würde mich über eine Antwort auf meine Fragen freuen.

Liebe Grüße
Karenina
Nach oben Nach unten
Gast
Gast




BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 3:16


3 Gäste




"Dieses Forum kann KEINEM von uns eine wirkliche Unterstützung bieten"



Ist ok so,warum dann so ein Aufregung,wenn euch kann nicht helfen?




Lg stein


Nach oben Nach unten
Loomie
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 09.12.12

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 1806

Arbeit/Hobbys : Sozialwesen, Kunst, Gitarre spielen, Natur, Fotografieren, Bäume umarmen :)


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 4:01

3 Gäste schrieb:
Zwei Anmerkungen vorab:

Dieser Beitrag ist die gemeinsam verfasste Meinung mehrerer Betroffener!

Den Betreibern und Moderatoren dieses Forums zollen wir für ihre Bemühungen Dank und Respekt. Es ist uns durchaus bewusst, dass in einem Forum auch Forentrolle unterwegs sind, für die Betreiber und Mods nichts können.

Warum also dieser provokante Titel?
Dem ein oder anderen mag der Titel des Themas zu krass oder provokativ sein.

Aber:
Als durch Traumata Betroffene waren wir auf der Suche nach der Möglichkeit, sich zusätzlich zur Therapie mit anderen Betroffenen und auch deren Angehörigen auszutauschen. Denn man sucht ja letztlich nach einem Weg, mit dem ganzen Sch... umzugehen. Daher haben wir uns in einer der Therapiestunden auch dieses Forum angesehen.

Allerdings mussten wir beim Lesen der frei zugängigen Threads feststellen, dass diese oft als Plattform für Selbstdarsteller genutz wurden.
Hier stellten wir Verschiedenes fest:
Zum einen gibt es in diesem Forum Personen, die vermutlich ganz andere psychische Störungen haben, sich aber als PTBS- Betroffene ausgeben. Vermutlich um sich selber wichtiger zu machen. Diesen Personen sei gesagt: Ihr helft dadurch weder euch noch den wirklichen PTBS-Betroffenen.

Des weiteren nutzen einige dieses Forum wohl nur zum Klamauk machen. Das Thema mit Humor zu tragen mag ein guter Weg sein. Man soll jedoch bitte definitiv die Grenzen beachten! Es kann doch nicht sein, dass Personen, welche eine ernste Anfrage um Hilfe wie z.B. im Thread "Partner einer PTBS-Patientin" am Ende - man möge den folgenden Ausdruck entschuldigen - hip-hop-artiges Dummgeschwätz lesen müssen. Oder man wie im Thread "Traumata werden an nächste Generation Übertragen" esoterischen Unfug jenseits aller medizinisch-psychologischen Grundlagen lesen muss. (Anm.: Esoteriker mögen an dieser Stelle meine Kritik entschuldigen. Wir haben nichts gegen Esoterik, in unsere Gruppe gibt es auch ein paar Esoteriker, von denen eine Person gerade sogar diesen Beitrag eintippt.)

PTBS ist eine Erkrankung. Sie ist knallhart diagniostizierbar. Unter anderem durch das Messen von Laborparametern. Denn mit den psychologischen Auswirkungen geht eine Senkung der Konzentration bestimmter Neurotransmitter einher. In unserer Gruppe ist eine durch mehrere Traumata Betroffene mit medizinischer Ausbildung, der sich die Fußnägel hochkrempeln, wenn sie etwas lesen, wie "über 3 Generationen komplkette PTBS" und das Überlebensstrategien Verhängnissen gleich zu setzen seien.

Menschen mit einer PTBS oder Hilfesuchenden wie im Thread "Partner einer PTBS-Patientin" erwarten von einem solchen Forum eigentlich Emphatie, fachlich fundierte Ratschläge und sinnvolle Tipps. Eben eine Resonanz, die sich an medizinischen Fakten und verifizierbaren Erfahrungen Betroffener und deren Umfeld orientieren.

Es wird zwar von den Mods auf zuviel Blödsinn reagiert, indem ein Thread, der ausartet geschlossen wird. Jedoch wäre es konsequenter, diese Threads dann nicht mehr für die Öffentlichkeit einsehbar zu lassen, sondern sie im geschlossenen Bereich in einen neuern Ordner zu verschieben.

Auch wäre es konsequent, Personen, die sich als PTBS-Erkrankte ausgeben, aber deren Beiträge den eindeutigen Schluss zulassen, dass sie statt an einer PTBS an einer anderen seelischen Erkrankung leiden, entsprechend der Wahrheit verpflichten. Eine idiopatische Depression oder eine Persönlichkeitsstörung, Zwangserkrankung o.a. ist ja keine Schande, nur sind diese eben auch keine PTBS!) Sollten derartige Selbstdarsteller immer wieder durch ihr Münchhausenartiges Verhalten auffallen, wäre es konsequent, diese zu sperren. Natürlich fällt es Nichtmedizinern schwerer solche Personen zu erkennen. Daher wäre eine fachliche Begleitung dieses Forums durch entsprechend ausgebildete Mods sinnvoll. In wie weit dies eventuell schon der Fall ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Fall eine solche Begleitung stattfindet, ist sie für unser Dafürhalten nicht eng genug. (Anm.: 1 x im Monat drauf schauen reicht nicht!)

Zudem ist fraglich, ob ein Forum, in dem fast zwei Drittel der frei zugängigen Thread inzwischen geschlossen sind, einladend wirkt. Wer sich so wie ich die frei zugängigen Themen kritisch durchliest, kommt möglicherweise zum selben Schluss wie wir: Dieses Forum kann KEINEM von uns eine wirkliche Unterstützung bieten. Einige von uns würden Gefahr laufen, auf Grund der Ursache ihrer PTBS-Erkrankung, ihrer persönlichen Anamnese oderihres medizinischen Wissens sich zu viel mit - man möge uns den Ausdruck erlauben - Wichtigtuern rumärgern zu müssen als wirklich Hilfe zu bekommen.

Die meisten von uns haben sich daher entschieden, diesem Forum konsequenterweise nicht beizutreten.

So nun kann man diesen Beitrag stehen lassen, diskutieren oder löschen. Konsequent und hilfreich wäre, wenn die Betreiber dieses Forums, die Anregungen aufnehmen.

Denjenigen, die sich entschließen diesem Forum beizutreten, wünschen wir, dass sie die Hilfe finden. Allen an PTBS-Erkrankten wünschen wir Genesung soweit es möglich ist und dass sie den Rückweg in ein erträgliches Leben finden.


_________________
Ich will ja pünktlich aufstehen aber leider lässt mich meine Bettdecke nicht los zwinker
Nach oben Nach unten
Loomie
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 09.12.12

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 1806

Arbeit/Hobbys : Sozialwesen, Kunst, Gitarre spielen, Natur, Fotografieren, Bäume umarmen :)


BeitragThema: Loomie   So 20 Jan 2013 - 4:11

Hallo an 3Betroffene von tausenden,


ich finde es okay, dass Ihr so fühlt, es so seht, das schreibt.
Aber ich verstehe den Sinn nicht da dran, denn niemand muss in dieses Forum gehen und niemand muss die Themen lesen.
Und daher sei es doch denen gegönnt, die gerne hier sind und sich hier wohlfühlen.
Ich verstehe gar nicht, warum Euch das so wichtig ist, Menschen die sich hier aufgehoben zu sagen, was man hier anders machen soll, wenn man selbst nicht in diesem Forum ist.

Mir macht das nichts, bis aif die Tatsache, dass zumindest EINE Aussage von Euch nicht korrekt ist, nämlich die folgende;

Auch wäre es konsequent, Personen, die sich als PTBS-Erkrankte ausgeben, aber deren Beiträge den eindeutigen Schluss zulassen, dass sie statt an einer PTBS an einer anderen seelischen Erkrankung leiden, entsprechend der Wahrheit verpflichten. Eine idiopatische Depression oder eine Persönlichkeitsstörung, Zwangserkrankung o.a. ist ja keine Schande, nur sind diese eben auch keine PTBS!)

Ich selbst habe eine PTBS diagnostiziert und wurde darauf berentet und diese Dinge gehören bei mir mit zum PTBS, denn ich wurde bei meinem Trauma eingesperrt. Seitdem habe ich ANGST vor allen Orten wo ich nicht flüchten kann und ich bin depressiv geworden, weil ich unter den Körpersymptomen der PTBS leide, da ich kein Leben mehr führen kann. Also es gibt viele Ursachen für eine Depressionen und wenn es nicht organisch ist, kann es erblich oder durch auch eine PTBS ausgeöst werden. Genauso wie eine Persönlichkeitsveränderung, sie auch durch ein PTBS ausgelöst wird. Nicht zu verwechseln mit einer Persönlichkeitsstörung. Obwohl ich sagen muss, dass in der Klinik wo ich war (16W.) alle eine Persönlichkeitsstörung hatten, Ängste und Depressionen, die ein Trauma und eine daraus entwickelte PTBS hatten.

Also ich habe definitiv alles zusammen und das durch die Situation die ich erlebt habe. Bis dahin war ich eine ganz normale, sportliche im Leben stehende junge Frau die sehr gerne und sehr viel gelacht hat.



Lg Loomie

_________________
Ich will ja pünktlich aufstehen aber leider lässt mich meine Bettdecke nicht los zwinker
Nach oben Nach unten
Elea
Co-Administrator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 25.02.11

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2207

Allgemeine Bemerkung : Habe den Mut zu leben, denn sterben kann jeder.

Arbeit/Hobbys : Bin gerade auf der Suche nach den eigenen Bedürfnissen und meiner inneren erwachsenden Stabilität


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 4:30

Liebe Gäste,

erst einmal vielen Dank für eure Zeilen. Ich schau mal , ob man manche Beiträge in den geschlossenen Mitgliederbereich verschiebt.

Leider wissen wir hier nicht, in welcher Art von Therapiegruppe ihr das Forum angeschaut habt.Die Kritik und eure Sichtweise auf andersartige User ist eure Sicht auf die Dinge. Da mag es für euch richtig sein, nur "reine" PTBsler zu akzeptieren.
Leider oder vielleicht auch zum Glück sind wir Menschen oft mehrfach anders, individuell und auch in unseren Diagnosen nicht immer gleich.
Und eine Depression sowie Zwänge oft nur eine Folge der Ptbs.
Menschen reagieren unterschiedlich auf erlebte Traumen. Es gibt neben Resilenz trotz erlebter Traumatas eben auch die Möglichkeit von verschiedensten seelischen Störungen und Symptome der PTBS.
Und niemand, wirklich niemand, sucht sich das aus.
Auch user, die durch das Aufbauschen ihrer Symptomatik oder durch ein eher der Heilung kontraproduktive Verhaltensweise im Netz sind, gibt es. Auch sie sind-wie sie sind. Ihr Verhalten bzw. Auftreten halt anders als bei anderen. Wir bemühen uns, dann mit Ihnen in Kontakt zu kommen und sie notfalls zu verwarnen. Erst bei hartnäckigem bzw. beleidigenden Umgang im forum , kommt es zur Sperrung.
Jeder hier ist für sich Selbst verantwortlich und es obliegt dem user, der sich nicht ernst genommen fühlt oder durch "witzeln " oder humorvollem Umgang mit dem Problem beleidigt fühlt, sich bei den Mods oder Admins zu melden. Dann klären wir das gerne bzw. vermitteln.
Eine fachliche Begleitung wird nicht angeboten, es ist ja eine Selbsthilfeplattform.
Aber unter uns sind genug Experten. Es sind Experten ihrer eigenen Erkrankung. Sie geben ihre Erfahrungen wieder und dann, hat ein Jeder von uns die Möglichkeit zu schauen, was es denn mit einem macht. Ob es auch für einen selbst passt.
Die Entscheidung trifft jeder für sich!
So finde ich es für unser Forum wichtig, niemanden auszugrenzen und Toleranz zu leben.
Ich weiß nicht, ob ihr euch schon mal angemeldet habt, oder ob einer von euch bei jemanden angemeldeten user den Mitgliedern vorbehaltenen Threads mal gelesen hat.
Da gibt es dann schon sehr gute Hilfestellungen zu vielen Themen.
So jedenfalls die Rückmeldung vieler user.

Aber ihr seht, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Und wenn ihr euch als Therapiegruppe da schon gut unterstützt, so ist das viel. Und ihr könnt euch freuen.
Für viele Menschen ist das Netz dann auch eine Möglichkeit, sich auszutauschen und Kontakte mit Betroffenen zu halten. Durch eine soziale Phobie-als Folge der PTBS entstanden, dann meist erst einmal der einzig mögliche Kontakt zu Menschen.

Und was esoterische und andere wissenschaftlich ( noch) nicht evaluierbare Methoden, Auffassungen und Gedanken angeht, so ist auch da jeder Herr seines eigenen Hirns.
Was für den einen Quatsch ist, hilft dem anderen.
Wie so oft in der Medizin:" Wer heilt ,hat Recht."

So ,liebe Gäste.
Ich denk, dass soll genügen. Eine Antwort erwarte ich nicht unbedingt. Aber es war gut , auch mal kontrovers zu denken, was das Forum für mich und vielleicht auch andere so bedeutet.

Ich wünsch euch auf Eurem Weg alles Gute und viel Kraft.Denn wie wir hier alle wissen, ist es alles andere als ein Spaziergang.

LG Elea flower





Nach oben Nach unten
Pauline08
Administrator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 11.09.12

Weiblich

Geburtstag : 29.12.63

Alter : 54 Sternzeichen : Steinbock

Anzahl der Beiträge : 5272

Allgemeine Bemerkung : ’’ Man braucht vor dem Leben keine Angst zu haben, wenn man seine Angst versteht. Marie Curie

Arbeit/Hobbys : Rehaausbilderin, derzeit EU-Rente, Hundepsychologie, Malen und meine Tiere,


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 4:47

Liebe Gäste,

ich kann mich elea nur anschließen und möchte jedoch noch etwas hervorheben. Es wird in Forenregeln extra darauf hingewiesen, dass hier keine fachliche Unterstützung, d.h. ein Arzt, Therapeut o.ä. angeboten wird. Wir sind ein reines Selbsthilfeforum und helfen, indem wir uns austauschen. Und wir dürfen auch mal lachen, auch mal weinen.

Da ihr ja Betroffene seid, müsstet ihr ja auch wissen, dass durch die PTBS eine Isolation und zumeist eine große Einsamkeit die Folgeerscheinung ist. Besonders alleinstehende haben damit schwer zu kämpfen. So ist dieses forum für viele ein Austauschort, vielleicht ein wenig Hilfe, vielleicht einfach nur zum Quatschen da. Und so soll es auch sein.

Wir sind nicht da, um zu heilen, sondern einfach nur um füreinander da zu sein!

Und wer mit den Inhalten nichts anfangen kann, muss es ja nicht. Die sich wohlfühlen, bleiben, andere gehen. So steht es jedem frei, sich hier anzumelden oder nicht.

Was Ihr mit Eurem Beitrag erreichen wollt, ist mir irgendwie unklar.

Gruß pauline

_________________
Die Seele ist ein weites Land
Arthur Schnitzler  schmetterling schmetterling  schmetterling

Auch wenn du am Abgrund stehst, und gar nichts mehr verstehst,
wachen Engel über dich, halten dich im Licht und lassen dich nie fallen.
Nach oben Nach unten
jori
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 07.03.12

Weiblich

Geburtstag : 02.07.90

Alter : 27 Sternzeichen : Krebs

Anzahl der Beiträge : 1861

Allgemeine Bemerkung : Glück ist wie ein maßgeschneidertes Kleid. Unglücklich sind meist die, die das Kleid eines anderen tragen wollen...

Arbeit/Hobbys : mein Kater, Musik und die Natur


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 5:09

Liebe Gäste,

auch ich möchte hier mal noch meine persönliche Meinung abgeben, weil mich euer Geschriebenes sehr beschäftigt.

Mir persönlich hat dieses Forum schon sehr viel geholfen und ich weiß, dass das auch auf andere zutrifft.
Wie ihr darauf kommt, dass es keinem Betroffenen helfen kann - ohne in den geschützten Bereich hereingeschaut zu haben, indem die Hauptaktivitäten stattfinden (ich zumindest halte mich sehr selten im Gästebereich auf) - ist mir sehr schleierhaft.
vielleicht kommt da das kleine Kind grad in mir hoch, das tut mir leid: warum maßt ihr euch an zu sagen, dass dieses Forum keinem hilft, ohne es selber ausprobiert zu haben?
Ich weiß garnicht, warum ihr glaubt, dass bei der Genesung ausschließlich Fachkräfte Hilfe bieten können. Mir hilft es sehr, auch nur zu lesen, dass es anderen ähnlich geht und dadurch zu erfahren, dass meine Erkrankung eine normale Reaktion auf ein unnormales Ereignis ist - eine Aussage, die mir ein/e Therapeut/in noch so oft sagen kann, die ich aber erst für mich aufnehmen kann, wenn ich die Wahrheit darin auch erfahre...

Aber wenn euch persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen, Ansichten von anderen Menschen (die natürlich auch anders denken, so ist die Welt nunmal gestrickt) nicht helfen oder auch einfach nur nicht gefallen, ist das für mich auch ok. Dann stellt sich für mich nur die Frage: warum beschäftigt euch das Forum dann so? Mit welcher Absicht habt ihr das geschrieben?

Mir kommt es einfach so vor, als hättet ihr noch nicht ganz verstanden, wie unterschiedlich Menschen sein können - und dass dann eben unterschiedliche Mittel als Hilfestellung herangezogen werden zu müssen. Euer Beitrag kommt mir da wie eine Obenherab-Bewertung vor...

Wenn ich das jetzt hier übertreibe, tut es mir sehr leid - ich bin ehrlich gesagt einfach nur sehr getroffen von euren Aussagen...
Kann auch daran liegen, dass es mir gerade allgemein grad nicht sehr gut geht und ich hier deshalb ein wenig überreagier. Das kann ich grad nicht abschätzen - ich schick den Beitrag trotzdem mal so ab und hoffe auf Verständnis.

Einen liebn Gruß,
Jori

_________________
elephant


Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben
(chinesisches Sprichwort)
Nach oben Nach unten
Mentalistin
Mitglied



Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 15.11.12

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 1130


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 5:38

Schreiben ohne sich zu identifizieren finde ich einfach schlecht. Nur Vorwürfe verteilen ist auch schlecht. Ordentlich diskutieren wäre ja mal was, aber eigentlich ist ja jeder alt genug um zu entscheiden in ein Forum zu gehen oder nicht, ob es einem gut tut oder nicht...

M.
Nach oben Nach unten
wolfmuc
Mitglied



Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 07.12.12

Männlich

Geburtstag : 20.10.60

Alter : 57 Sternzeichen : Waage

Anzahl der Beiträge : 129

Arbeit/Hobbys : Autobranche - Lackierer - CAD


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 5:40

Ich geb mal meine Senf dazu:

ich finde es sehr unfair/feige sich hinter einem Gastlogging zu verstecken
und zu behauten wir sind 3 Gäste und üben Kritik ...bla, bla

eine kostruktiven Kritik können sich die Admin und Mods nur dann stellen - wenn
Roß und Reiter benannt/bekannt sind- um an den Themen zu arbeiten,

- alles andrere ist aus meiner Sicht nicht ernstzunehmen
wünschdirwas - läuft woanders ---

lg
wolfmuc

_________________
M 52, Vater, Single, rez. Depressionen, 2007 Bournout, BipolarII, Schalfphasensyndrom,
partielle PTBS
Nach oben Nach unten
jori
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 07.03.12

Weiblich

Geburtstag : 02.07.90

Alter : 27 Sternzeichen : Krebs

Anzahl der Beiträge : 1861

Allgemeine Bemerkung : Glück ist wie ein maßgeschneidertes Kleid. Unglücklich sind meist die, die das Kleid eines anderen tragen wollen...

Arbeit/Hobbys : mein Kater, Musik und die Natur


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 6:02

mich stört die "unbekanntheit" der Gäste persönlich nicht - schließlich kann man ja auch nicht von sich behaupten, schon jede/n angemeldete/n user/in zu kennen.
Ich kann aber verstehen, dass ihr euch getroffen fühlt.
Mir geht es da ja ähnlich, einfach weil die Kritik so von "außen" in unser "innen" hineingetragen wurde.

Ich versuche mich der Kritik zu stellen. Ist nur sehr schwierig, wenn man da so persönlich drin verwoben ist - ich schaff da grad keinen objektiven Blick drauf (andererseits: wer ist schon objektiv?!).

Ich habe auch nochmal gemerkt, warum die Bemerkung, dieses Forum helfe Betroffenen nicht, mich so getroffen hat.
Ehrlich gesagt, habe ich den Eindruck, durch meine Beiträge, meinen Beistand, mein Zuhören und meine Anteilnahme durchaus zu helfen. Und dieses Gefühl hilfreich zu sein, zu "nutzen" brauche ich momentan einfach noch sehr. Und wenn dieses Gefühl so angegriffen wird, wehrt es sich eben...
Aber es ist ja gut, dass ich mich durch solche Situationen auch wieder selbst besser kennen lerne Smile
Nur so als Gedanke am Rande...

Ich würde mich aber sehr freuen, wenn sich diese 3 Gäste hier nochmal "zu Wort melden" könnten. Hier haben ja doch einige nochmal nachgehakt und es scheint noch Klärungsbedarf zu geben!

Alles Liebe,
Jori

_________________
elephant


Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben
(chinesisches Sprichwort)
Nach oben Nach unten
Spanish_Lullaby
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 21.03.12

Weiblich

Geburtstag : 25.01.86

Alter : 32 Sternzeichen : Wassermann

Anzahl der Beiträge : 4085


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 6:18

Ich bin gerade auch etwas irritiert und vor allem verunsichert: Stört ihr, die drei Gäste, euch an meinen Beiträgen? Das war und ist niemals mein Ziel gewesen.

Ich finde es schade, dass ihr das Forum nicht als Hilfreich empfindet, allerdings frage ich mich dann auch, was ihr von dem Forum genau erwartet? Mir persönlich zum Beispiel hilft es, dass ich einen Raum habe, in dem ich schreiben darf. Wen das nicht interessiert, muss meine Beiträge ja nicht lesen.

Wie bereits mehrfach angeklungen, kann hier keine medizinisch-therapeutische Beratung angeboten werden. Das kann auch nicht Aufgabe dieses Forums seins.

Mit den Diagnosen tun sich ja schon die Ärzte schwer: einer sagt, es sei PTBS, der andere erkennt auf Depression. So eindeutig, wie ihr es beschreibt, diagnostizieren meines Erachtens (leider!) die wenigsten Ärzte.
Auch ich habe manchmal das Gefühl, dass sich heir User rumtreiben, die keine PTBS haben, aber ehrlich gesagt, stört mich das nicht. Ich ignoriere solche Beiträge dann einfach.

Und was die Selbstdarstellung angeht: Stellen wir uns im Internet nicht alle besser da, als wir sind? Euren Beitrag würde ich auch in diese Kategorie einordnen, nur habt ihr es eben anonym gemacht, was ich unkommentiert lassen möchte.

Ich würde es auch begrüßen, wenn ihr euch noch einmal zu Wort melden würdet.



_________________
Pain has an element of blank;
It cannot recollect
When it began, or if there were
A day when it was not.

It has no future but itself,
Its infinite realms contain
Its past, enlightened to perceive
New periods of pain.
(Emily Dickinson)
Nach oben Nach unten
Pauline08
Administrator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 11.09.12

Weiblich

Geburtstag : 29.12.63

Alter : 54 Sternzeichen : Steinbock

Anzahl der Beiträge : 5272

Allgemeine Bemerkung : ’’ Man braucht vor dem Leben keine Angst zu haben, wenn man seine Angst versteht. Marie Curie

Arbeit/Hobbys : Rehaausbilderin, derzeit EU-Rente, Hundepsychologie, Malen und meine Tiere,


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 6:23

Hallo Spanish,

mach Dir mal keine Gedanken, ob es sich um Deine Beiträge handelt!

Wie Du bereits erwähnt hast, wer stellt sich hier dar und macht sich wichtig? 3 Gäste, die 2 oder 3 Beiträge als unangebracht finden, aber viele hundert andere Beiträge nicht gelesen haben. Hier wird ein Urteil gebildet, ohne vollends informiert zu sein.

Lasst Euch nicht verrückt machen, es sollte sich keiner von uns angegriffen fühlen.

lg pauline

_________________
Die Seele ist ein weites Land
Arthur Schnitzler  schmetterling schmetterling  schmetterling

Auch wenn du am Abgrund stehst, und gar nichts mehr verstehst,
wachen Engel über dich, halten dich im Licht und lassen dich nie fallen.
Nach oben Nach unten
blackBox
Moderator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 06.07.11

Männlich

Geburtstag : 02.11.76

Alter : 41 Sternzeichen : Skorpion

Anzahl der Beiträge : 2370


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 6:47

SORRY aber den Beitrag von den 3 Gästen finde ich einfach nur anmaßend und völlig überflüssig!


Kritik ist ja schön und gut und gerne auch gesehen, aber die sollte auch entsprechend anders eingebracht werden.Diesen Beitrag finde ich eher angreifend und abwertend, vor allem wenn man bedenkt, daß sich hier wer rausnimmt nach einigen gelesenen Beiträgen Diagnosen zu stellen.Da frag ich mich wer hier der Forum-Troll ist!!!Und wenn einem das forum nicht paßt, ihr wißt wo der Ausgang ist...

Des weitern fühle ich mich persönlich auch angesprochen wegen den Beitrag zur komplexen PTBS über mehrere Generationen...keine Ahnung, was daran nicht stimmig sein soll; auch sowas soll es geben!Und genau das und diverse andere Aussagen läßt mich eher an Euren Wissen zweifeln.

Schönen Tag noch und laßt Euren Frust doch da ab, wo er hingehört...hier nämlich ganz sicher nicht und auf diese Art schonmal gar nicht!



_________________
In seinem Lächeln lag die Wärme eines ganzen Sommers.
Nach oben Nach unten
Krümel
Mitglied

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 07.04.12

Weiblich

Geburtstag : 11.12.61

Alter : 56 Sternzeichen : Schütze

Anzahl der Beiträge : 4662


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   So 20 Jan 2013 - 21:10

Hmmm...Ich kann nur sagen: mir hilft so ein merkwürdiger Beitrag dreier "Gäste" überhaupt nicht, das Forum aber sehr wohl.

Die Welt ist bunt und widersprüchlich und genauso ist das Forum. Das kann nicht jeder aushalten.

Freundliche Grüße in Runde

von Krümel

_________________



Well, if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free,
'Cause there's a million things to be,
You know that there are.
Nach oben Nach unten
hasenstall
Mitglied



Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 17.07.12

Weiblich

Geburtstag : 30.09.66

Alter : 51 Sternzeichen : Waage

Anzahl der Beiträge : 305

Arbeit/Hobbys : EM-Rente auf Zeit und Hobbys hatte ich mal!


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   Mi 23 Jan 2013 - 3:53

Beitrag wurde auf Wunsch des users verschoben
Nach oben Nach unten
Elea
Co-Administrator

avatar

Mitgliedschaft als : Betroffene/r

Anmeldedatum : 25.02.11

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2207

Allgemeine Bemerkung : Habe den Mut zu leben, denn sterben kann jeder.

Arbeit/Hobbys : Bin gerade auf der Suche nach den eigenen Bedürfnissen und meiner inneren erwachsenden Stabilität


BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   Do 24 Jan 2013 - 1:08

Liebe Mitglieder,
es ist genug geschrieben und diskutiert wurden.
Im Forum bleibt für alle der Thread Zum Gästebeitrag offen.

An alle Gäste , die dies vielleicht lesen. So sind wir offen für konstruktive Beiträge und Sichtweisen. Wir freuen uns auf Mitglieder , die sich wie wir oder als Angehörige hier zu Wort melden und innerhalb des Forums für sich und andere da sein möchten.

Eine erneute Rückmeldung der Gäste hat es nicht gegeben, so dass wir darauf schließen, dass ein konstruktiver Austausch nicht gewünscht ist.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Das Team des PTBS-Forums
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen   

Nach oben Nach unten
 

Dieses Forum als Plattform für Selbstdarsteller nützt keinem Betroffenen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Traumaforum :: Gästebereich :: Allgemeiner Diskusionsbereich-